Einsamkeit – Du wurdest nicht dafür geschaffen!


Kämpfst du mit Einsamkeit? Dann ist dieses Video genau für dich!

Eine der großen Herausforderungen unserer vernetzten, globalisierten Welt ist die Einsamkeit. Viele Menschen kämpfen mit diesem Gefühl, alleine zu sein.

In den vergangenen Jahren hat die Zahl an sogenannten Single-Haushalten stetig zugenommen. In der Stadt Basel, wo wir heute dieses Video aufzeichnen, wird jede zweite Wohnung von einer Person alleine bewohnt.

War Einsamkeit bisher hauptsächlich ein Problem von älteren Leuten, sind heute auch immer mehr junge Menschen einsam. Du hast 1000 Freunde auf Facebook und bist trotzdem alleine. Die Digitalisierung hat uns Menschen nicht zusammengebracht, sondern isoliert.

Jemand, der von tollen Freunden und einer tragenden Familie umgeben ist, kann das vielleicht nicht nachvollziehen – aber Einsamkeit ist ein furchtbares Gefühl. Sie ist grausam.

Ärzte haben festgestellt, dass dauerhafte Einsamkeit zu chronischen Krankheiten wie Schlafstörungen oder Depression führen können. Selbst Infektionskrankheiten und Krebs können durch Einsamkeit begünstigt werden. Einsamkeit macht krank.

Warum? Weil wir Menschen von Gott nicht dafür geschaffen wurden, alleine zu sein.

Auf den ersten Seiten der Bibel lesen wir, dass Gott den Menschen zu seinem Ebenbild geschaffen hat. Das bedeutet, Gott hat dich und mich dafür geschaffen, um Gemeinschaft mit ihm zu haben. Gott möchte eine persönliche, herzliche, echte Beziehung zu dir.

Für viele ist Gott eher ein fernes Wesen, etwas Unfassbares, vielleicht sogar Fiktives. Doch Gott ist das Gegenteil von alledem. Gott ist ein guter Vater, der eine persönliche Beziehung mit dir haben möchte.

Und das ist mein erster und wichtigster Tipp für dich heute – bring deine Beziehung zu Gott in Ordnung. Jesus Christus ist für dich am Kreuz gestorben und hat damit den Weg zu Gott freigemacht. Jesus hat mit seinem Leben für alle deine Sünden, die dich von Gott trennen, bezahlt. Gott möchte sich durch Jesus Christus mit dir versöhnen. Das Einzige, das du tun musst, ist dieses Versöhnungsangebot von Gott in Anspruch zu nehmen.

Auf diesen ersten Seiten der Bibel lesen wir aber auch, dass Gott den Menschen als soziales Wesen geschaffen hat. Es ist nicht gut, wenn wir Menschen alleine sind.

Ich möchte dir ein Gedicht vorlesen, welches König David in der Bibel geschrieben hat – es handelt von diesem Segen, welcher brüderliche Gemeinschaft bringt:

„Wie schön und angenehm ist es, wenn Brüder in Frieden zusammenleben! Das ist so wohltuend wie das duftende Öl, mit dem der Priester Aaron gesalbt wurde und das vom Kopf herunterrann in seinen Bart, bis hin zum Halssaum seines Gewandes. Es ist so wohltuend wie frischer Tau, der vom Berg Hermon auf die Berge Zions niederfällt. Ja, dort schenkt der HERR seinen Segen und Leben, das niemals aufhört.“

Psalm 133

Wie schön und angenehm ist es, echte und herzliche Gemeinschaft zu haben. Wohltuend wie frischer Tau, Segen und Leben, das niemals aufhört. Wow.

Das ist der Grund, warum Jesus die Kirche, die Gemeinde erfunden hat. Damit du Gemeinschaft mit Gott und auch echte Gemeinschaft mit Brüdern und Schwestern erleben kannst.

Vor etwa 20 Jahren lernte ich Gott als liebenden Vater kennen. Meine Schwester lud mich an ein christliches Musical ein und da war es, als würden mir Schuppen von den Augen fallen. Ich erkannte Gott als liebenden Vater, der mir seine Hände entgegenstreckt. Als Gott, der mich annimmt so wie ich bin, der mir einen festen Boden unter die Füße gibt.
Zu dieser Zeit musste ich aus beruflichen Gründen meinen Wohnort wechseln, war plötzlich alleine in einer fremden Stadt. Ich war oft einsam.

Neben meinen Berufskollegen hatte ich keine anderen Kontakte. Ich verbrachte sehr viel Zeit alleine mit Gott – las in meiner Bibel, sprach mit ihm. Das hat mir sehr gut getan.

Dann lernte ich andere Christen kennen. Die luden mich ein in ihre Kirche und ich sage dir, das war für mich eine Offenbarung. Ich wurde in diese Gemeinschaft aufgenommen wie ein langjähriger Freund. Es war nicht alles perfekt, das waren ja Menschen wie du und ich. Doch dieser herzliche Umgang miteinander, diese herzliche Liebe war definitiv stärker als jede Gemeinschaft, die ich bisher erlebt habe. Gottes Geist verband uns. Ich habe Brüder und Schwestern im Glauben gefunden, echte Freundschaften.

Und das ist mein zweiter Tipp für dich, wenn du mit Einsamkeit kämpfst. Suche dir eine gute Kirche und fang an, diese Kirche regelmäßig zu besuchen.

Damit meine ich nicht, du sollst am Sonntag in eine Veranstaltung reinsitzen und danach wieder nach Hause gehen. Suche die Gemeinschaft mit den anderen Christen. Werde Teil einer Kleingruppe, arbeite in einem Bereich aktiv mit. Vielleicht braucht es auch einen ganz mutigen Schritt von dir, dass du auf den Pastoren oder den Pfarrer zugehst und ihm sagst, dass du dich einsam fühlst und Anschluss in dieser Gemeinschaft suchst. Er wird dich ganz sicher verstehen und dir helfen.

Um eine gute Kirche zu finden kannst du z.B. auf Google nach einer Evangelischen Allianz in deiner Region suchen. Das wird dich davor bewahren, in irgendeiner kruden Sekte zu landen. Gib also z.B. „Evangelische Allianz Basel“ auf Google ein und schau, welche Kirchen dort aufgeführt sind. Und dann sei mutig und geh einfach vorbei.

Nochmals zusammengefasst: Du bist nicht zur Einsamkeit geschaffen. Bringe noch heute deine Beziehung mit Gott in Ordnung, lade Jesus in dein Leben ein. Und suche dir eine starke Gemeinschaft mit anderen Christen, am besten noch heute.