Wie komme ich in den Himmel? Luthers Geheimcodes 2/4


500 Jahre ist es her, da hat Martin Luther mit einem lauten Knall die Reformation eingeläutet. Diese Reformation hat etwas ans Licht gebracht, das für viele Jahrhunderte verschüttet und verborgen war. 4 Punkte, die für dein Leben machentscheidend sind. Ein Code, der dir die Türe in den Himmel öffnen kann. 4 Mal sagt dieser Code: Alleine durch! Im letzten Video erklärte ich den ersten Punkt: Alleine durch die Bibel – heute kommen wir zum zweiten Code: Sola Fide – was so viel heisst wie: Alleine durch Glaube.

Echter Glaube an Gott und an das, was sein Sohn Jesus Christus für dich tat ist die Grundvoraussetzung, um in den Himmel zu kommen. Das apostolische Glaubensbekenntnis, welches auf der ganzen Welt gebetet wird sagt: „Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde und an Jesus Christus, seinen Sohn, unseren Herrn.“

Du musst wissen, dass in uns Menschen drin ein Kampf tobt – und zwar ein Kampf zwischen unserem Verstand und unserem Herzen.

Unser Verstand der will kluge Argumente, Beweise und rationale Erklärungen. Er könnte sich höchstens mit einem Gott abfinden, den er ganz erfassen und in eine Box pressen kann. Doch das ist völlig unmöglich. Im Vergleich zu Gott ist der Mensch wie eine Ameise, die keinen Plan davon hat, dass es mehr gibt, als die nächsten 20 Meter. Eine Ameise, die sich nicht vorstellen kann, wie groß Europa oder geschweige die die ganze Welt ist.

Um Gott zu erfassen, braucht es Glauben in deinem Herzen. Wer zu Gott kommen will, der muss daran glauben, dass es ihn gibt, dass er die Welt geschaffen hat, dass er es gut mit uns Menschen meint.. Glauben bedeutet, dass man auf etwas hofft, und ganz fest darauf vertraut, dass es auch passiert. Glaube bedeutet, dass man Sachen einfach weiß, obwohl man sie eben nicht beweisen kann.

Und je nachdem, auf welche Seite du hörst, auf dein Herz oder auf deinen Verstand, wird dieser Kampf in dir drin ausgehen. Jemand sagte einmal: 30 cm entscheiden für dich über Leben und Tod. Das ist die Distanz zwischen deinem Kopf und deinem Herzen.

Es gibt in den Kommentaren meiner Facebook Seite immer wieder Menschen, die schreiben: Die Bibel ist ein Märchenbuch. Gott eine Einbildung, eine Erfindung der Menschen. Das sind die Menschen, die nicht glauben. Die sagen, ich verlass mich voll auf meinen Verstand. Auf meine eigene Weisheit. Und das ist ja auch OK, das kann ja jeder selbst für sich entscheiden.
Aber warum ärgern sich dann so viele Menschen, wenn ich von Jesus erzähle und lassen ihrem Frust auf meiner Seite auf beleidigende Art und Weise freien lauf? Weil es sie tief in ihrem Herzen drin trifft. Der Mensch wurde dazu geschaffen, eine Beziehung mit Gott zu haben. Und so lange du nicht in dieser Beziehung drin stehst, wird deine Seele auf der Suche sein. Du wirst dieses Verlangen, diese Sehnsucht nicht los. Wenn dann jemand erzählt, dass wir durch unsere Sünden von Gott getrennt sind, dann sagt unser Verstand: Völliger Blödsinn. Aber unser Herz weiß es eigentlich. Und das löst dann diese teilweise aggressive Reaktion aus. Wenn jemand sagt, er glaube an das Spaghettimonster und alle sollten auch an das Spaghettimonster glauben weil sie sonst in die Spagettihölle kommen, dann löst das bei dir doch höchstens ein amüsiertes lächeln aus – aber es lässt dich kalt. Wenn jemand aber sagt, er glaube an Jesus und du solltest auch an Jesus glauben, weil du sonst die Ewigkeit getrennt von Gott verbringen wirst, dann macht das irgend etwas ganz komisches in dir, oder?

In der Bibel steht etwas sehr spannendes zu diesem Kampf zwischen Glaube und Verstand: „Obwohl sich Gottes Weisheit in der ganzen Schöpfung zeigt, hat ihn die Welt mit ihrer Weisheit nicht erkannt. Deshalb hat er beschlossen, eine scheinbar unsinnige Botschaft verkünden zu lassen, um die zu retten, die daran glauben.“ 1.Korinther 1,20

Die Welt erkennt Gott mit ihrer Weisheit nicht. Es ist unmöglich, dass du Gott erkennst, wenn du das mit deinem Verstand versuchst.

Sola Fide, das bedeutet, dass du einzig und alleine in den Himmel kommen kannst, indem du mit deinem Herzen glaubst, dass Jesus Christus für dich am Kreuz von Golgatha gestorben ist. Und indem du das für dich in Anspruch nimmst.

In der Bibel lesen wir: „Du wirst vor Gott für Gerecht erklärt, wenn du mit deinem Herzen Glaubst, du wirst gerettet werden, wenn du diesen Glauben mit deinem Mund bekennst. Jeder der Gott vertraut, wird vor dem Verderben bewahrt werden.“ Und das gilt für alle Menschen. Ob du Hindu, Muslim, Christ oder Anhänger des Spaghetti Monsters bist, spielt keine Rolle. Jesus rettet jeden, der ihn im Glauben anruft!

Jetzt einfach noch, damit du mich nicht missverstehst: Glaube ist nicht etwas, dass du erzwingen kannst. Ich kenne Menschen die sagen: „Ich würde so gerne so glauben wie du – aber ich glaub einfach nicht.“ Glaube ist tatsächlich etwas, das Gott uns in seiner Gnade schenkt! Aber doch können wir anfangen, nach diesem echten Glauben zu suchen. In der Bibel lesen wir, dass Glaube durch das Hören des Evangeliums entsteht. Du kannst anfangen, hinzuhören, in der Bibel zu lesen. Auf meiner Website, gabriel.haesler.com findest du noch viele Videos, die dir helfen können, den Glauben in deinem Herzen zu wecken.

Aber auf jeden Fall möchte ich dich ermutigen: Fange an, auf dein Herz zu hören und verlasse dich nicht auf dein rationales Denken, wenn es darum geht, Gott zu erkennen.