Wie stille ich diesen Durst ganz tief in mir?


In der Bibel im Johannes Evangelium Kapitel 4 lesen wir eine eindrückliche Geschichte. Jesus zog mit seinen Freunden durchs Land. Zu Fuß natürlich – denn damals gab es ja noch keine Autos. Völlig erschöpft und durstig kam Jesus an einen Brunnen. Endlich, etwas kühles Wasser und ein schattiges Plätzchen, dachte er sich. Er setzte sich gerade hin als er eine Frau kommen sah. In der Bibel lesen wir, dass die Frau schwer beladen war – nicht nur mit ihrem Wasserkrug – sondern auch mit all dem Schrott, den sie ihn ihrem Leben verbockt hatte. Sie war wohl in jener Region berühmt berüchtigt, denn es heißt von ihr, sie hüpfe einem Mann nach dem anderen unter die Bettdecke – etwas, dass im Gegensatz zu heute von den Menschen damals gar nicht gerne gesehen wurde. Sicher war dies auch der Grund warum sie zur heißesten Tageszeit Wasser holen ging – einfach um niemandem begegnen zu müssen.
Doch an diesem Tag ging ihr Plan nicht auf – sie begegnete nämlich Jesus
Jesus grüßte sie ganz herzlich und bat sie, ihm doch auch gleich einen Schluck Wasser aus dem Brunnen zu schöpfen. Und das hatte sie nun wirklich nicht erwartet. Was will dieser heilige Mann von mir. Mit diesen religiösen Juden konnte sie nämlich absolut gar nichts anfangen und die religiösen Juden auch nicht mit ihr – das wusste sie.
Doch weißt du, Jesus ist eben nicht so ein religiöser Nasenrümpfer. Sondern genau für die Menschen, die in ihrem Leben viel verbockt haben ist Jesus gekommen. Vielleicht geht es auch dir genau so wie dieser Frau – du denkst, mit Gott und Glaube hab ich jetzt wirklich nichts am Hut – für Gott bin ich doch eh schon lange gestorben. Doch Jesus machte den ersten Schritt auf diese Frau zu und er macht auch heute den ersten Schritt auf dich zu – vielleicht gerade jetzt durch dieses Video.
Die Frau war noch ziemlich verwirrt von dieser Begegnung, da sagte Jesus etwas zu ihr, dass sie mitten in ihr Herz traf. Er sagte:
„Jeder, der von diesem Wasser trinkt, wird wieder Durst bekommen. Wer aber von dem Wasser trinkt, das ihm geben werde, wird niemals mehr durstig sein. Das Wasser, das ich ihm gebe wird in ihm zu einer Quelle werden, die unaufhörlich fließt, bis ins ewige Leben.“
Die Frau kam um Wasser zu holen weil sie durstig war. Denn unser Körper braucht Wasser – jeden Tag. Doch Jesus sprach nicht diesen Durst an den unser Körper braucht. Er sprach den Durst an, welchen die Frau ganz tief in sich drin hatte. Denn nicht nur unser Körper – auch unser innere Mensch braucht Wasser, ist durstig. Kennst du das? Bei der Frau war es wohl der tiefe Wunsch geliebt zu werden, nicht alleine zu sein, sich wertvoll zu fühlen. Sie versuchte diesen Durst zu stillen indem sie sich den Männern anbot, sich an ihre starken Schultern lehnte, von ihnen bewundert wurde.
Kennst du auch solche tiefen Sehnsüchte, solchen Durst in dir drin? Du kannst diesen Durst kurzfristig stillen. Kannst mit Drogen in eine schönere Welt wegschweben, weg von all den Sorgen und dem Stress. Du kannst dich durch deine Arbeit und deine Karriere selbstverwirklichen um dich wertvoll und gebraucht zu fühlen. Du kannst Shoppen gehen und dir ganz viel neue Dinge zulegen um modisch zu sein und dazuzugehören.
Doch genau so wie die Frau dieses Brunnenwasser trinkt und wieder durstig wird, genau so wird auch deine Seele wieder durstig werden. Genau wie diese Frau noch bei hundert Männern in die Kiste steigen kann und trotzdem keine wirkliche Erfüllung findet genau so wirst auch du nie wirklich ganz zufrieden sein.
Denn dieses Verlangen, dieses unerfüllte Gefühl kommt nicht davon, dass du zu wenig Klamotten hast, weil du einen Mann an deiner Seite brauchst oder weil du auf dieser Welt zu wenig bewegst. Dieses unerfüllte Gefühl, dieser Durst kommt davon, dass deine Seele von Gott getrennt ist. Deine Seele ist in Aufruhr weil sie nicht in diesem Zustand ist für den sie geschaffen wurde: Versöhnt mit Gott. Ein sehr weiser Mann sagte einst: „Unruhig ist meine Seele, bis sie Ruhe findet in Gott. Unruhig ist meine Seele, bis sie Ruhe findet in Gott.“
Darum sagt Jesus zu der Frau: Wenn du von dem Wasser trinkst, dass ich dir gebe, dann wird Durst für dich ein Fremdwort werden. Das Wasser, dass ich dir spendiere, wird sich nämlich in dir drin zu einer eigenen Quelle verwandeln, einer Quelle, die ohne Ende sprudeln wird, sogar über dein Leben hinaus in diese Welt hinein.
Auch dir bietet Jesus dieses Wasser an. Heute. Gerade hier und jetzt. Wenn du diesen Jesus in dein Leben aufnimmst, dann wird er für all deinen Schrott den du in deinem Leben verbockt hast bezahlen. Du wirst generalbegnadigt. Das ist es, was Jesus für dich am Kreuz tat, er hat mit seinem Leben für deine Schuld bezahlt. Und wenn du das für dich in Anspruch nimmst, wenn du das glaubst, dann wirst du zu einem Kind Gottes werden. Deine Seele wird Ruhe finden in Gott. Dein Durst wird gestillt sein – nicht nur heute – sondern auch morgen und bis in Ewigkeit.